2014-08-18  22

 

Sirius in Deutschland!



 

Ja! Das Sirius- Stern leuchtet nun endlich auch in Deutschland! Vom 12. bis 14. September 2014 wurden die Bücher von Tatyana Mickushina auf der Esoterikmesse in Berlin ausgestellt sowie der Vortrag zum Thema Lehre der Aufgestiegenen Meister gehalten.

Im Folgenden stellen wir einige Fotos sowie Aussagen einiger Teammitglieder vor.

 

   

 

Ich möchte mich beim ganzen Team für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken, dass ich auf der Messe in Berlin die Bücher von Tatyana Mickushina präsentieren durfte. Ich bin richtig beindruckt von der Messe. An unser Stand kamen Menschen jeder Altersgruppe und alle haben sich sehr für die Aufgestiegenen Meister interessiert, einige kamen sogar zwei, drei Mal und brachten ihre Freunde mit. Am letzten Tag kam zu uns ein Pärchen und sagte Wir haben über euch viel Gutes gehört. Keiner ging von uns mit leeren Händen.

Das war ein richtiges Fest der LIEBE, des LICHTES!

Lidia


 

   

Ich bedanke mich bei allen, die uns die Möglichkeit gegeben haben, die Ausstellung der Bücher von Tatyana Mickushina zu organisieren und durchzuführen. In erster Linie bedanke ich mich bei den Aufgestiegenen Meistern und bei Tatyana Mickushina für das entgegengebrachte Vertrauen. Ich bedanke mich auch bei allen, die mit der Organisation und Durchführung der Ausstellung geholfen haben. Ich möchte mich besonders bei Tatyana Martynenko, Jannet und Maria für ihre guten Ratschläge und Unterstützung bedanken, aber auch bei allen, die uns geholfen und unterstützt haben. Vielen Dank an Dr. Seidel- Dreffke. Vielen Dank an Elena, Olga, Lidia und Valeri. Ich danke Gott, dass er uns in einem Team zusammengeführt hat. In einer kurzen Zeit sind wir so nah geworden, als ob wir das ganze Leben zusammen gearbeitet haben.

Das ist wirklich ein Wunder, eine Gottes Gnade. Ich kann dieses Gefühl nicht mit Worten fassen. Dieses Gefühl der Freude und Glückseligkeit, dass man einfach dann empfindet, wenn man für das Allgemeinwohl arbeitet. Dieses Phänomen ist sehr einfach und zugleich sehr kompliziert, das ist die Liebe zu Allem.

Ich hatte den Eindruck, dass in diesen drei Tagen außerordentlich viel Licht freigegeben wurde. Und wir können nur ahnen wie viele unsichtbare Helfer an dieser Ausstellung zusammen mit uns teilgenommen haben. Ich verbeuge mich vor allen Diener des allmächtigen Gottes.

Wir haben mehrmals von den Besuchern und anderen Ausstellern gehört, dass unser Stand und wir selbst strahlen. Und alle wollten ein kleines Teilchen des Lichtes von uns bekommen.

Auf der Messe haben wir Papierrollen mit Sutras aus den Botschaften der Meister aus dem Buch von Tatyana Mickushina Sutras der alten Lehre verteilt. Diese Aktion hatte grandiosen Erfolg. Wir haben den Menschen ein weißes Körbchen mit Papierrollen angeboten und vorgeschlagen, eine schöne Rolle für sich auswählen. Menschen haben die Rolle genommen und ihr eigenes Tröpfchen der Weisheit gelesen, die jedem persönlich adressiert wurde. Reaktion war unterschiedlich, einige freuten sich, einige mussten überlegen- aber allen hat es gefallen. Einige Aussteller (wir haben die Rollen an alle verteilt) kamen jeden Tag und mehrmals, um eine Rolle zu nehmen, als ob sie ein Dialog mit den Meister führten.

Außerdem haben wir den Vortrag Lehre der Aufgestiegenen Meister gehalten, wo Dr. Seidel- Dreffke aufgetreten hat- dafür ein großes Dankeschön! Elena Stukert ein wunderschönes Lied über Jesus gesungen!

Wir haben die Tröpfchen des Lichtes an alle verteilt. Es schiente, dass das Licht sich davon nur vermehrt hat. Es tat überhaupt nicht Leid, das Licht zu verschenken, im Gegenteil, je mehr man abgibt- desto mehr Freude bekommt man. Und diese Freude strahlte in unseren Augen und auf unseren Gesichtern.

Dank diesem Licht haben wir viele wunderbare Menschen kennengelernt. Eigentlich sind alle Menschen wunderbar! Jeder Mensch, jede Seele ist auf ihre Weise wunderbar und einzigartig und ich hoffe, dass das Licht, das diese Menschen über uns von den Aufgestiegenen Meistern bekommen haben, jedem auf seinem Wege helfen wird.

Kristina


 

 

   

 

Ich bedanke mich von ganzem Herzen beim Team für die Hilfe und Seelenstärke bei der Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung.

Ich bedanke mich bei Tatyana Mickushina und bei allen Aufgestiegenen Meistern für die erwiesene Ehre und Möglichkeit, diese erste Ausstellung in Deutschland, in Berlin durchzuführen.

Besonderen Dank an:

         Maria Fliman für ihre Liebe und Unterstützung und Material, das sie für die Ausstellung und Präsentation zu Verfügung gestellt hat,

         Jeanne Novicheva für ihre Unterstützung, Material für die Ausstellung und ihre unbezahlbare Ratschläge,

         Kristina Zeller für die Hilfe in der Organisation und Vorbereitung,

         Elena Shtukert und ihrem Ehemann für das zur Verfügung gestellte Material und wunderbare Übersetzung des Videomaterials und Übersetzungen,

         Olga Kukskhauzen für die unbezahlbare Hilfe bei der Durchführung und Vorbereitung der Ausstellung,

         Lydia Schwan für ihre bezaubernde Aura und Lächeln, für die Vorbereitung trotz physischen Schmerzen, für die unbezahlbare Hilfe auf der Ausstellung. Lidia, was hätten wir nur ohne Sie gemacht!

         Tatyana Martynenko für das zur Verfügung gestellte Material und unbezahlbare Hilfe, für ihre herzliche Hilfe und Liebe!

         Dr. Bjorn Seidel-Dreffke für den wunderbaren Vortrag und Unterstützung,

         und natürlich an die liebe Lehrerin, Tatyana Mickushina für das entgegengebrachte Vertrauen, Unterstützung und Liebe!

Trotz aller Hindernisse haben wir unseren Stand rechtzeitig aufgebaut. Mit freudigem Zittern warteten wir auf die ersten Besucher, und es war eine große Freude - das Wissen der Aufgestiegenen Master weiterzugeben. Die ersten Besucher an unserem Stand zeigten großes Interesse für die Lehre und Botschaften.

An unsrem Stand waren ständig Besucher und es ist unmöglich, über alle zu erzählen. Aber über die besonders in Erinnerung gebliebene Momente werde ich ein paar Worte sagen:

         Wir wurden von einer Frau angesprochen, sie meinte, dass unser Stand viel Licht ausstrahlt und dass wir nun wieder an unserem Platz sind. Wir fragten, was sie damit meinte: "Wir sind wieder an unserem Platz" (denn das war unsere erste Ausstellung auf der Messe). Worauf sie antwortete: "An diesem Platz war doch in den letzten Jahren Maitreya."

         Eine Frau wollte uns nicht verlassen, sie war wie verzaubert, berührte die Bilder der Meister, wollte einfach nur da sein und über die Meister und Bücher hören.

         Eine Engländerin war so von dem Licht fasziniert, es schien so, als ob sie das Licht mit dem ganzen Körper einsaugt. Sie hörte mit großem Interesse über die Aufgestiegenen Meister, über die Gesandte, über "Sirius". Sie wollte alle Bücher in Englisch kaufen, aber wir hatten nur ein Buch in dieser Sprache!

         Es war ein sehr interessanter Fall: an einem Tag auf dem Weg zur Messe traf ich eine ältere Frau mit dem traurigen Gesicht... Ich lächelte ihr als ich an ihr vorbeiging. Es war so unerwartet für sie, sie drehte sich um und lächelte zurück. Danach sah ich diese Frau zweimal an unserem Stand und das letzte Mal hat sie ein Buch gekauft. Sie wollte nicht angesprochen werden und studierte das Buch selbst. In einem Moment trafen sich unsere Blicke und dieses Mal lächelte sie mich an. In ihren Augen sah ich Trauer und Freude. Sie sehnte sich nach der Liebe und Licht, es fiel ihr sehr. So still trennten wir uns, aber meine Seele jubelte, denn sie hat einer anderen Seele ein kleines Tröpfchen Liebe geschenkt.

   

Jeder unser Besucher bekam ein kleines Tröpfchen des Lichtes. Es war eine riesige Freude zu sehen, wie das Licht ein Feuer in der Seele anzündet. Viele Besucher kamen zu uns mehrmals mit der Aussage: "Ihr habt Licht und Harmonie, ihr strahlt und es ist so schön hier bei euch!"

Alle Teilnehmer arbeiteten mit Seele. Trotz der ständigen Gesprächen und Diskussionen zeigte keiner seine Müdigkeit. Ich hatte den Eindruck, dass Gott uns zusätzliche Kräfte gegeben hat. Erst am Ende des Tages nach der Messe trat die Erschöpfung ein, aber es war eine angenehme Müdigkeit und es war ein Gefühl der Zufriedenheit dabei. Meine Seele freute sich und sang. Wir warteten ungeduldig auf den nächsten Tag, um die Freude, Licht und Liebe weiter zu verschenken.

Am zweiten Tag der Ausstellung erlebte ich ein Wunder! Mir wurde plötzlich das Gefühl der bedingungslosen Liebe zu Allem klar. Das ist die Freude und das Glück, das man mit allen teilen möchte!

Oh, was für eine Freude das war: Liebe schenken. Ich wollte sie immer mehr und mehr verschenken. Nur eins machte ein bisschen traurig, dass wir in der Zeit begrenzt waren, aber das Gefühl der bedingungslosen Liebe werde ich nie vergessen.

Es war die erste Ausstellung in Deutschland, aber ich hoffe, nicht die letzte, und ich möchte gerne weitermachen. So viele Seelen sind noch nicht wach, so viele Seelen sind noch in der Dunkelheit. Das, was wir tun, tun wir fürs Leben aus Liebe zu Allem. Oh, was für ein Glück. Danke, Gott, danke, Sanat Kumara, danke, El Morya für die gegebene Möglichkeit. Vielen Dank an alle!

Mit großem Gefühl der Liebe,

Valeri

 

 

   


 

Meine Meinung über die Ausstellung: aus unserer Sicht war die Messe sehr erfolgreich.

Wir haben nicht erwartet, dass so viele Menschen sich über die Lehre der Aufgestiegenen Meister interessieren werden. Besonders viele Besucher hatten wir am Samstagnachmittag, es standen ständig fünf bis sechs Personen an unserem Stand. Sie stellten Fragen schauten sich die Bücher an. Dr. Seidel- Dreffke, der den Vortrag gehalten hat, wunderte sich, dass es alles so gut organisiert war, dass unser Stand so schön eingerichtet ist, dass wir so ein gutes Team sind (in der Tat sahen wir uns zum ersten Mal auf der Messe). Merkwürdig ist, dass unser Team aus fünf Mitglieder bestand, die zu verschiedenen Alterskohorten von 20- bis 60- Jährigen gehören. So schloss unser Team alle Alterskohorten ein.

Wir freuten uns und strahlten vor Glück. Wir haben unsere Nachbarn zu uns zum Kaffee eingeladen und haben viele interessante Menschen kennengelernt. Die Messe endete, alle fuhren nach Hause träumen, uns bald wieder auf der nächsten Messe zu sehen.

Das war ein toller Start der Verbreitung der Lehre in Deutschland.

Olga

 

 

   

 

 

 

 

Tatyana Martynenko

http://de.sirius-net.org/

Licht und Liebe!