PORTIA
ist die Göttin
der Gerechtigkeit und Gelegenheit

 

 

Während des tausendjährigen Dienstes an Gott auf dem siebten Strahl – dem Strahl der Freiheit, der Barmherzigkeit, der Petitionen, der Gerechtigkeit, der Alchemie und des heiligen Ritus – verwirklichte die Geliebte Portia Gottes-Flamme und Gottes-Bewusstsein von göttlichen Gerechtigkeit in Form der göttlichen Gelegenheit. Daher heißt sie die Göttin der Gerechtigkeit und der Gelegenheit.

Portia repräsentiert im Karmischen Rat den sechsten Strahl – der Strahl des Dienstes und der Priesterschaft. Sie bewahrt im Namen der irdischen Evolutionen die Flamme der Gerechtigkeit und der Gelegenheit.

Sie trägt ihren Dienst zusammen mit der Waagen-Hierarchie und lehrt die Menschheit, das Gleichgewicht der Christus Flamme in den vier niederen Körpern durch die Meisterung von vier Elementen zu halten.

Die Gerechtigkeit ist eine zentrale Eigenschaft, die Gedanken und Gefühle ins Gleichgewicht bringt. Dieses Gleichgewicht betrifft die schöpferischen Polaritäten der männlichen und weiblichen Energien der Gottheit - das Yin und das Yang der Schöpfung.

Die Höchste Gerechtigkeit herrschte in den vergangenen Zeiten der Schönheit, der Vollkommenheit und der Fülle.

Portia vollbrachte ihren Aufstieg ins Licht, bevor sich die Diskrepanz auf der Erde zu manifestieren begann.

Als der Sinn der Gerechtigkeit von der Menschheit entstellt wurde, verursachte dies das Ungleichgewicht in allem, was sie verteidigte. Portia blieb es nur in der Großen Stille (auf den höheren Ebenen des Bewusstseins) aufzuhalten, in ihren Mantel gehüllt, denn die Aufgestiegenen Meister greifen nie in die Aktivitäten der Menschen ein, außer wenn die Menschen sie nun aufrufen, was sich als die Gedanken, Gefühle oder Taten manifestiert.

Im zwanzigsten Jahrhundert verlangten die Lebenszyklen, die Waage der Gerechtigkeit bei der Vorbereitung zum Goldenen Zeitalter ausgeglichen zu werden. Und da die einigen Repräsentanten der Menschheit um die Wiederherstellung der göttlichen Gerechtigkeit baten, kam Portia aus der Großen Stille, um nach ihrem Aufstieg zu reden.

Auch heute redet Portia selten. Wenn sie aber das tut, so wird ihre göttliche Eigenschaft des vollkommenen Gleichgewichts (dies wird symbolisch mit der Waage gezeichnet) im Kraftfeld einen jeden Menschen verankert, der sie zu empfangen bereit ist.

In unserer Zeit, im einundzwanzigsten Jahrhundert, vermittelte die Geliebte Portia ihre erste Botschaft «Die Lehre über die Wirkung des Mantels eines Boten» durch die Botin der Großen Weißen Bruderschaft Tatyana Mickushina am 25. Dezember 2009.

Hier ist es, was sie über die einigen wenig bekannten, aber sehr wichtigen Besonderheiten der Wirkung des Mantels von einem Boten mitteilte, die wir jetzt zu wissen brauchen.

«ICH BIN Portia.

Ich komme zum ersten Mal durch diese Botin.

 

«ICH BIN Portia.

Ich komme zum ersten Mal durch diese Botin.

<...>

ICH BIN die Göttin der Gerechtigkeit und der göttlichen Justiz. Ich öffne auch die göttliche Gelegenheit, wenn sie verdient und berechtigt ist.

<...>

Ihr erahnt vielleicht nicht jene Seite der Tätigkeit unserer Botin, die zur Schau nicht so gut gestellt wird.

Es gibt etwas in der Aura der Botin, was uns ermöglicht, in eurer Oktave da zu sein und zu handeln.

Wenn unsere Anwesenheit in der Aura der Botin stärker wird, haben wir die Möglichkeit, jene Individuen aus eurer Welt anzuziehen, die buchstäblich zum Licht herbeifliegen.

<...>

Zumeist fliegen zum Licht jene Individuen, die das Licht einspeisen wollen, es genießen und ihre unfairen Taten in eurer Oktave fortsetzen, nachdem sie von unserem Licht gut gespeist haben.

<...>

...eine der Funktionen der Botin ist die Einbeziehung der solchen Individuen. Und weiterhin beginnt das Schwert der Botin der Großen Weißen Bruderschaft zu wirken. Dieses Schwert schlägt alle Maskeradegewände von diesen Individuen ab und zwingt sie in ihrer wahren Wesenheit zu erscheinen. Und dann wird es möglich, die göttliche Gerechtigkeit zu vollbringen.

<...>

Als Tatyana den Mantel eines Gesandten erhielt, vermutete sie nicht, dass diesen Mantel solche Wirkung hat. Sie empfing aufrichtig und herzlich jeden Menschen, der zu ihr kam. Sie hat aufrichtig gemeint, dass das Licht nur das Licht anziehen kann. Sie wusste nicht davon, dass das Licht auch für die Finsternis anlockend ist, die dieses Licht sich aneignen und eigennützig gebrauchen will.

Portia - Member Of The Karmic Board

...als die Göttin, die für die göttliche Gerechtigkeit verantwortlich ist, hatte ich auch eine Gelegenheit, alle Rechtsstreite zu beobachten, die gegen unsere Botin organisiert wurden.

Und was haben wir gesehen? Wir haben den völligen Unrespekt dem Gesetz gegenüber gesehen, dem göttlichen Gesetz und unserer Botin als unsere Repräsentantin auf der physischen Ebene.

<...>

Viele Menschen hatten Gelegenheit, ihr wahres Wesen zu offenbaren. Sehr viele Menschen.

<...>

Scheint es euch, dass dies eine Niederlage ist? Ich bin eine Optimistin und eine unermüdliche Kämpferin! Und ich sage euch, dass wir einen großen Sieg errangen! Denn alles, was für die göttliche Gerechtigkeit unzugänglich war, wurde endlich offensichtlich, und ich konnte mein Schwert der göttlichen Gerechtigkeit über sehr vielen Individuen aufheben, die sich dank unserer Botin offenbaren konnten.

Letztendlich wurde das Ziel erreicht. Und unsere Absicht in der gegenwärtigen Zeit ist die Trennung der Weizen von Unkraut.

<...>

Jetzt beginnt meine Arbeit. Und ich kann euch versichern, dass ich sie bestens erfülle!»

Die Geliebte Portia redet weiter in dieser Botschaft von dem Gleichgewicht der zwei Eigenschaften – von der Gerechtigkeit und Barmherzigkeit:

«Es ist noch nicht alles verloren! Wo sind aber die besten Repräsentanten des Lichtes, die in die Verkörperung herabgestiegen sind?

Ich kenne viele, die stolperten und ihre Schultern bis Ende der gegenwärtigen Verkörperung nicht mehr ausbreiten können. Meine Schwester Kwan Yin hilft euch».

Die Geliebte Portia ist als die Göttin der Gerechtigkeit bekannt und Kwan Yin ist die Göttin der Barmherzigkeit und des Mitleids. Sie sind unablässig nebeneinander, ausgeglichen und verbunden die Gerechtigkeit und teilweise die Barmherzigkeit.

Eine sehr ernste Warnung und eine Anweisung hat uns die Geliebte Portia in ihrer Außerordentlichen Botschaft gegeben, die durch die Botin Tatyana Mickishina am 27. Juni 2014 übermittelt wurde.

«Wir erwarten von unseren inkarnierten Chelas die bessere Promptheit, das bessere Verständnis von den gegebenen Aufgaben und strenge Erfüllung aller Anforderungen, die wir an unsere Schüler erheben.

Und vor allem kann eure Disziplin uns nicht überzeugen.

Viele versuchen die Arbeiten erfüllen, die ihrer Meinung nach zum Besten der Menschheit gerichtet sind.

Dann sagt aber bitte, warum ihr meint, dass eure Arbeit unseren heutigen Anforderungen entspricht?

Wir versorgen und unterstützen speziell die Mission unserer Botin, um die Bemühungen zu konzentrieren und mit weniger Anzahl die bessere Ergebnisse zu erreichen.

Viele unsere Schüler denken jedoch aus ihrem Hochmut und ihrer Faulheit die eigene Pläne aus und lösen jene Aufgaben, die wichtig sind, doch nicht im gegebenen Moment».

Die Geliebte Portia ruft uns in derselben Botschaft zu den konkreten Aktivitäten und Bemühungen:

«Eure physische Plattform, die eure Entwicklung im Laufe von vielen Jahrmillionen sicherstellt, benötigt eine schnelle Hilfe.

Der negative Raum, der von den menschlichen Gedanken formiert wurde, schuf einen schlagfesten Panzer, durch welchen sogar sehr starke Rettungsstrahlen, die von unserer Hierarchie gesendet werden, nicht durchgehen können.

Ihr müsst eure Bemühungen darauf konzentrieren, um die auf Erden angesammelte Negativität zu neutralisieren.

<...>

Wir reden von einer Notwendigkeit der Gebetswachen und Gebetspraktik rund um die Uhr.

<...>

Es ist nötig, sich in der physischen Welt konkret zu bemühen, um die Negativität im Bewusstsein der Menschen zu löschen. Dafür sind die kollektiven Aktivitäten erforderlich, die auf die Neutralisierung der Negativität gerichtet sind.

<...>

Fast das ganze Informationsfeld des Planeten wurde von den Menschen eingenommen, die die Interessen der uns entgegenstehenden Mächte verteidigen.

Warum können die so genannten Lichtträger als Beispiel nicht nehmen, was im Informationsraum, einschließlich Internet, bereits getan wurde, und das Zeichen „Minus“ durch „Plus“ nicht ersetzen?

Es gibt die Verfahren zur Veränderung des menschlichen Massenbewusstseins, die viele Jahrzehnten lang erarbeitet wurden. Doch diese Verfahren wirken jetzt gegen das Lichts, gegen den evolutionären Pfad».

Die Geliebte Portia rief zum Schluss ihrer Außerordentlichen Botschaft:

«...ich rufe euch ausdrücklich, alle persönliche Initiativen beiseite zu legen und eure Bemühungen völlig darauf zu konzentrieren, um das Gleichgewichtes auf dem Planeten mit Hilfe der Gebetspraktik und mit Hilfe eurer greifbaren Aktivitäten zu wahren».

Wie wir bereits wissen, ist die Geliebte Portia eine Optimistin und unermüdliche Kämpferin!

In ihrer Botschaft vom 18. Juni 2010 bestätigte die Göttin der Gerechtigkeit und Gelegenheit Portia, dass mit Gott alles möglich ist!

 

Portia - Member Of The Karmic Board

«ICH BIN Portia!

Ich bin die Göttin der Gelegenheit. Nun, ich erkläre euch, dass vor euch großartige Gelegenheiten geöffnet sind!

...ihr könnt sie jede Minute benutzen.

Es gibt sehr viele Wünsche, die mit eurer Welt der Illusion verbunden sind und die ihr verwirklichen wollt.

Ohne weiteres mache ich Vorbehalte, dass eure Wünsche dem Willen Gottes entsprechen müssen. Und sie werden bestimmt verwirklicht! Was trennt euch aber in diesem Fall von der Erfüllung eurer Wünsche?

Das ist euer Karma. Das sind jene Energien, die in eurem Karma vorhanden sind und die sich der göttlichen Gelegenheit in eurem Leben nicht manifestieren lassen.

Wenn ihr eure Briefe an den Karmischen Rat schreibt und um Verwirklichung einiger euren Wünsche bittet, nehme ich daher die Waage und lege auf eine Schale euren Wunsch, irgendwelche Gelegenheit zu erhalten, und auf die andere euer Karma, das die Verwirklichung dieser Gelegenheit hindert. Und ihr erhaltet das, um was ihr bittet, oder nicht.

Das Karma ist jedoch nicht etwas Festes. Es kann zum Besseren oder zum Schlechteren verändert werden.

Wenn ihr die Briefe an den Karmischen Rat schreibt, nehmt ihr auf euch die Verpflichtungen, regelmäßig im Laufe des nächsten Halbjahres eine bestimmte Anzahl der Gebeten oder der Rosenkranzgebeten für die Verwirklichung eurer Bitten zu lesen.

Und wenn die Energie eurer Gebete gebührend gerichtet ist, dann vermindert sich das Karma auf den Waagen und die göttliche Gelegenheit kann überwiegen. Dies kann geschehen oder nicht. Alles hängt davon ab, wie schwer euer Karma ist, das auf der anderen Waageschale liegt.

Jedes Karma kann jedoch abgearbeitet werden und jedes Hindernis kann beseitigt werden. Alles hängt nur von euren Bemühungen ab.

Ich weiß nicht, wie viel Zeit jeder von euch persönlich benötigt, um Gott um die Verwirklichung eurer Wünsche zu bitten. Aber ich weiß, dass dies bestimmt geschehen wird, wenn euer Karma ständig auf die Waageschale der göttlichen Gelegenheit drücken wird, die der Schale entgegengesetzt ist, auf der euer Karma liegt, das zwischen euch und der Verwirklichung der göttlichen Gelegenheit steht.

So ist das Verfahren der Verwirklichung von Gelegenheiten in eurer Welt.

...würdet ihr so eifrig, wie ihr manchmal eure Wünsche in der physischen Welt zu verwirklichen sucht, nach den Göttlichen Gelegenheiten zu trachten, die die Menschheit in den Goldenen Zeiten erwarten, und würden nur einige Prozente der inkarnierten Menschen dies wollen, dann könnten die Goldenen Zeiten allmählich in eure physische Welt präzipitieren.

Die göttlichen Vorbilder sind zur Präzipitation bereit. Sie erwarten nur, wenn sich euer Bewusstsein ein wenig von der ständigen Konzentration auf der umgebenden Illusion befreit, damit die göttlichen Vorbilder durch euer Bewusstsein in die physische Welt eindringen könnten.

Glaubt mir, dass alles wie von sich selbst geschehen wird. Es ist nur die Bereitschaft eures Bewusstseins für den Übergang auf die neue Entwicklungsstufe nötig.

Mit Gott ist alles möglich!

Der Glaube an das Unsichtbare gestattet euch im Bewusstsein an den Gegenstand eures Glaubens anzuklammern, und er wird in eure Welt angezogen.

Ich kam heute, um euch die Sicherheit zu geben, dass ihr nicht alleine seid und die ganze Hierarchie der Lichtwesen arbeitet, um der irdischen Menschheit in diese kritische Zeit zu helfen.

Verliert den Glaube und die Hoffnung nicht, bewahrt die Liebe in euren Herzen. Und ich bin sicher, dass euch alles gelingt!

ICH BIN Portia, die Göttin der Gelegenheiten».

Die Lichtstatt von der Göttin der Gerechtigkeit Portia über Ghana

Die Lichtstatt von Portia befindet sich über Ghana. Das ist ein sehr wichtiger Fokus, wo Portia die Flamme der Gerechtigkeit konzentrierte.

Auf dem afrikanischen Kontinent südlicher Ghana, in Luanda (Angola) befindet sich auch die Lichtstatt der violetten Flamme von Arktur und Victoria.

Ihre Lichtstatt fokussiert die Flamme der Freiheit.

 


Der Bogen der Freiheit und Gerechtigkeit, Accra, Ghana

 

In der Hauptstadt Ghanas, in Accra wurde ein Monument errichtet, das als der Bogen der Freiheit und Gerechtigkeit bekannt ist. Er ist ein Symbol für die Flammen, die in zwei diesen Lichtstätten angesammelt sind, und fokussiert den äußeren Bogen der inneren Ätherstatte von Portia.

Portia bat die Musik von Johann Strauss (Vater) – „Radetzky-Marsch“- für die Magnetisierung ihrer Anwesenheit zu nutzen.

Der Artikel wurde von Maria Fliman zusammengestellt

 

 

 

 

Alle Botschaften von der Aufgestiegenen Meisterin Portia

 

 

Die Lehre über die Wirkung des Umhangs der Weihung der Gesandten.

25. Dezember 2009

Mit Gott ist alles möglich!

18.Juni 2010

Ein außergewöhnlich ernstes Gespräch

27. Juni 2014

 

https://sirius-de.net/